Rezepte: Gugelhupf mit Kartoffeln (Österreich)

Man kann auch mit Kartoffeln Kuchen herstellen. Sie geben eine völlig neue Geschmacksrichtung in den Kuchen, auch wenn man sich das nicht so einfach vorstellen kann. Ein etwas anderer Gugelhupf aus dem für Kartoffeln bekanntem Mühlviertel (Oberösterreich).

Zutaten für 1 Gugelhupf (=16 Stück, 80 Minuten)

  • 250 g Kartoffeln
  • 100 g fein gehackte Schokolade (mindestens 70%)’
  • 100 g Butter
  • 1/2 TL Meersalz oder grobes Salz aus der Mühle
  • ausgekrazte Mark 1 Vanilleschote, ersatzweise 1 Pkg. Vanillezucker
  • 150 g Staubzucker (Puderzucker)
  • 5 Eier
  • Zitronenzesten von 1 Zitrone
  • 1 EL Inländer Rum (optional)
  • 50 g gerieben Haselnüsse
  • 50 g Rosinen, Korinthen oder Sultaninen, evtl. in Inländer Rum  (optional) eingelegt.
  • 30 g Grieß

weitere Zutaten

  • Butter für die Form
  • Weizenmehl (Type 405) zum Bestäuben der Form
  • Staubzucker (Puderzucker) zum Bestreuen

Zubereitung

  • Geschälte Kartoffeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen (ca. 20 Minuten).
  • Das Eiklar mit einer Prise Salz (wird schneller Steif) zu festem Schnee schlagen (Überkopfprobe).
  • Eigelb mit den Zitronenzesten, dem Rum, Zucker und dem Mark der Vanilleschote schaumig schlagen.
  • Erkaltete Kartoffeln fein reiben, mit Haselnüssen sowie Rosinen vermengen und den Grieß zur Bindung untermischen.
  • Kartoffelmischung mit der Dottermasse abrühren, den Eischnee vorsichtig unter die Masse heben und den Teig in eine ausgefettete und bemehlte Gugelhupfform füllen
  • Im vorgeheizten Backofen mit Heißluft bei 180 °C, bei Ober- Unterhitze 190–200 °C, für 60 Min backen.
  • Auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

Beilagen

  • Schlagobers auch Schlagsahne, Obers oder Schlagobers´genannt
  • Kaffee, Tee und/oder heißer Kakao
  • Vanillesahne

Varianten

  • Mit Schokoladenglasur überziehen.
  • Die Enden mit Koskosflocken oder geriebenen, gestiftelten oder gehobelten Nüssen garnieren

Verfasser: Jozeil