Rezepte: Holländische Weihnachtsgans (Holland)

Traditionell wurde in großen Teilen Westeuropas, also auch in den Niederlanden, zu Weihnachten Gans gegessen. In den Niederlanden ging die Zahl der Gänse-Fans in den dreißiger und vierziger Jahren stark zurück. In der Zeit der Depression, den Jahren von Besatzung und Wiederaufbau wurde die Gans für viele Leute zu teuer. Fortan aß man zu Weihnachten Huhn. Inzwischen entscheiden sich viele unter dem Einfluss US-amerikanischer Fernsehprogramme für einen Weihnachtsputer.

In alten Rezepten wird eine Weihnachtsgans (ndl. kerstgans) von 4 kg für 10 Personen gerechnet. Doch inzwischen sind wir größere Fleischportionen gewohnt, vor allem bei einem festlichen Weihnachtsessen. Eine Gans von 4 kg reicht dann für rund sechs Personen aus.

Zutaten für 6 Personen (Zeit* sh. unten)

  • 1 gesäuberte und ausgenommene Gans ca. 4 kg
  • Leber, Herz und Magen der Gans
  • 3 feste säuerliche Äpfel (z. B. Goldrenette)
  • 100 g Rosinen
  • 2 Knoblauchzehen, grob geschnitten
  • 2 Scheiben Weißbrot oder 1 Brötchen
  • 0,05 l trockener Weißwein
  • 2 EL fein geschnittene Petersilie
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Kardamom
  • 1/2 TL Nelkenpulver
  • etwas zimmerwarme Butter
  • frisch gemahlener, weißer oder schwarzer Pfeffer
  • Meersalz oder grobes Salz aus der Mühle

Zubereitung

  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  • Die Innereien der Gans in kleine Stücke schneiden und rasch bei hoher Hitze in der Butter braun braten.
  • Die Rosinen in warmem Wasser wellen:
  • Das Weißbrot (oder Brötchen) kurz in Wasser einweichen, anschließend kräftig ausdrücken.
  • Die Äpfel schälen und in kleine Stückchen schneiden.
  • In einer Schüssel die gebratenen Innereien mit dem Brot, den Rosinen, den Äpfeln, Knoblauch, Wein, Petersilie, Gewürzen, Pfeffer und Salz vermischen.
  • Die Gans mit dem Gemisch füllen und mit dem Küchengarn oder den Zahnstochern verschließen.
  • Die Gans von außen mit Pfeffer und Salz einreiben und einige Löcher in die Haut stechen.
  • Den Boden des Bräters mit Wasser bedecken und die Gans hineinlegen.
  • Den Bräter unten in den Backofen schieben.
  • Die Gans gart in ihrem eigenen Fett. Indem Löcher in die Haut gestochen werden, läuft das Fett im Lauf der Zeit in den Bräter. Ungefähr alle Viertelstunde sollte etwas von dem Bratfett über die Gans geschüttet werden, damit diese nicht zäh wird und eine knusprige Haut entsteht.
  • Die Bratzeit hängt vom Gewicht der Gans ab. Bei einer Gans von 4 kg rechne man mit ungefähr 2,5 Stunden.
  • Wenn die Gans gar ist, diese aus dem Ofen nehmen und die Füllung entfernen.
  • Abgedeckt von Aluminiumfolie sollte die Gans etwas ruhen.
  • Die Füllung wird mit etwas Bratflüssigkeit in einem Topf erhitzt. Eventuell mit etwas Weißwein vermischt kann dies als Bratensoße verwendet werden.
  • Die Gans als Ganzes oder portioniert servieren.

Beilagen

  • Als Beilage serviert man dazu in den Niederlanden Rotkohl, Sauerkraut mit Speck oder Rosenkohl sowie gebratene oder gekochte Kartoffeln.

Zeit*: 45 Minuten + Bratzeit

Verfasser: Mahjon99