Rezepte: Rollgerstensuppe

Gerstenkörner eignen sich nicht nur zum Backen von Brot oder für das morgendliche Müsli. In suppiger Variante als Rollgerstensuppe als Vorspeise oder Hauptspeise serviert eine willkommene und gesunde Abwechslung für den Suppenkasper.

Zutaten für 4 Personen (Zeit* sh. unten)

  • 100 g leicht durchzogenes Selchfleisch (z.B. geselchter Selchschopf, Kassler)
  • 60 g frische Sellerieknolle
  • 600 g Karotten
  • 600 g gelbe Rüben
  • 80 Schalotten, ersatzweise 1 Zwiebel
  • 120 g Rollgerste
  • 1 Knoblauchzehen
  • 11/2 l gute Rinderbrühe oder Kalbsbrühe, ersatzweise Gemüsebrühe, Hühnerbrühe oder notfalls Würfelbrühe oder Suppen

weitere Zutaten

  • 1 EL Butter oder gutes, natives Olivenöl
  • Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 1 großer Bund Schnittlauch
  • frisch geriebenen Muskat (je nach Geschmack)
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer (vorzugsweise weiß)

Zubereitung

Vorbereitung Rollgerste

  • Die Rollgerste in einem Sieb unter fließendem kalten Wasser gut waschen.
  • Dann in reichlich kaltem Wasser für mindestens vier Stunden einweichen.
  • Danach nochmals gut durchspülen und beiseite stellen.

Vorbereitung Rollgerstensuppe

  • Den Knoblauch sowie die Schalotten schälen und fein hacken.
  • Die Karotten und gelben Rüben in vier bis fünf Millimeter große Würfel schneiden.
  • Den Sellerie schälen und ebenfalls in vier bis fünf Millimeter große Würfel schneiden.
  • Das Selchfleisch in vier bis fünf Millimeter große Würfel schneiden.
  • Den Schnittlauch waschen, gut trocken schütteln und fein hacken.

Rollgerstensuppe

  • Die Butter im Topf erhitzen und die Fleisch- sowie Gemüsewürfel mit eine Prise Zucker hellbraun anbraten.
  • Mit der Brühe ablöschen und aufkochen lassen.
  • Die Suppe bei kleiner Hitze solange köcheln, bis die Gerste al dente ist.
  • Das fertig gekochte Gericht mit Salz, Pfeffer sowie frisch geriebenem Muskat abschmecken.
  • Die Suppe in vorgewärmte Suppentassen oder Teller füllen.
  • Dann mit dem Schnittlauch bestreuen und sofort noch heiß mit Beilage nach Wahl servieren.

Beilagen

  • Ideal passen dazu Grammelpogatschen
  • Natürlich aber auch frisch gebackenes oder vom Bäcker besorgtes Fladenbrot, Baguette, Ciabatta, Pide, Weißbrot oder Toastbrot mit Butter
  • Brotscheiben im Öl der Spieße beidseitig je ca. 5 Minuten rösten, mit Salz und Pfeffer würzen und mit einer halben Knoblauchzehe bestreichen.
  • Croûtons

Zeit*: Zubereitung: ca. 20 Minuten + Einweichzeit ab 4 Stunden + Kochzeit: ca. 20 Minuten

Verfasser: Jozeil