Ricciardo begeistert die Fans beim Show Car Run auf Sri Lanka

Ricciardo begeistert die Fans beim Show Car Run auf Sri Lanka

Ein Star-Rennfahrer, ein F1-Weltmeisterauto und ein Einblick in die Welt der Formel 1 – das ergibt in Summe das Spektakel des Show Car Run von Infiniti Red Bull Racing. Dazu gab es als Draufgabe und absoluten Höhepunkt noch eine Prise Extra-Action am letzten Tag der Colombo Night Races, organisiert vom Carlton Motor Sports Club.

COLOMBO (Sri Lanka) – Die 100.000 Zuschauer, die die Straßen der Innenstadt von Colombo säumten, fanden sich in einem Wirbel der Begeisterung wieder, als der RB7 an ihnen vorbei bretterte. Am Steuer saß kein Geringerer als der Neuzugang des Red-Bull-Racing-Teams, Daniel Ricciardo. Viermal stieg der F1-Pilot für eine Spritztour durch die Straßen von Colombo aufs Gas des RB7, dem jedes Mal, wenn er auf der Strecke cruiste, laute Jubelrufe nachhallten, während er die Fans in eine Staubwolke voller ohrenbetäubendem Lärm und dem Geruch von verbranntem Gummi hüllte.

„Die Strecke war echt toll, stellenweise etwas holprig, aber die Kurven waren super“, so der Event-Kommentar des Australiers. „Das wirklich Besondere des Ganzen war aber, dass wir das erste Team sind, das mit einem Formel-1-Auto auf den Straßen von Sri Lanka gefahren ist und dabei so eine großartige Reaktion von den Zuschauern bekommen hat.“

Als das F1-Auto nach dem letzten Run um die Kurve verschwunden war, hinterließ es die Fans in Sri Lanka in einer Wolke unvergesslicher Eindrücke vom Speed und der Power eines Top-Formel-1-Autos.

Der Hype um den Run bei den Colombo Night Races wurde schon einen Tag vor dem Hauptevent gezündet, als der RB7 bei einem spektakulären Fotoshooting auf der Festung Galle, einem sri-lankischen Kulturdenkmal, geblitzt wurde. Daniel Ricciardo zeigte den Zuschauern, was das Auto draufhatte, und brachte die Massen zum Jubeln, als er den Wagen auf einem Wegstück bei der Festung vorführte.

„Der Ausflug nach Galle war super, das hat echt Spaß gemacht. Ich konnte sogar ein Weilchen am Strand verbringen. Es war ein großartiges Erlebnis und wir hatten ein paar schöne Tage hier. Die Menschen sind sehr warmherzig und gastfreundlich. Ich finde, alles in allem war der Trip ein Erfolg auf der ganzen Linie“, zeigte sich Ricciardo zufrieden.

„Bevor ich nach Sri Lanka kam, wusste ich nicht genau, was mich erwarten würde. Es gab ziemlich viel Wirbel um mich und alle waren total begeistert, weshalb mir das Ganze auf jeden Fall in Erinnerung bleiben wird. Es ist immer schön, neue Länder zu besuchen, und hier hatte ich einige ganz besondere Erlebnisse.“

Diese Pressemitteilung : http://www.mynewsdesk.com/de/red-bull-deutschland-gmbh/pressreleases/ricciardo-begeistert-die-fans-beim-show-car-run-auf-sri-lanka-942035 – wurde via Mynewsdesk versendet – http://www.mynewsdesk.com

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/9yusxz

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/essen-trinken/ricciardo-begeistert-die-fans-beim-show-car-run-auf-sri-lanka-12645

=== Pressekontakt ===

Barbara Platzer

Osterwaldstraße 10
80805
München

EMail: barbara.platzer@de.redbull.com
Telefon: +49(0)89-206035-143

=== Red Bull Deutschland GmbH ===

Inspiriert von funktionalen Getränken aus dem Fernen Osten gründete Dietrich Mateschitz Mitte der 1980er Jahre Red Bull: http://www.redbull.com/de/de. Er entwickelte das Produkt sowie ein einzigartiges Marketingkonzept und brachte Red Bull Energy Drink am 1. April 1987 in Österreich auf den Markt. Dies war nicht nur die Einführung eines völlig neuen Produktes, sondern auch die Entstehung einer völlig neuen Produktkategorie. Heute ist Red Bull in mehr als 165 Ländern verfügbar und es wurden weltweit bereits mehr als 35 Milliarden Dosen konsumiert.
Mit Ende 2012 hatte Red Bull 8.966 Mitarbeitende in 165 Ländern – im Vergleich zu Ende 2011 waren es 8.294 Angestellte in 164 Ländern.
Den Fokus zukünftiger Expansion legt Red Bull auf die Kernmärkte Westeuropa und USA, sowie auf die Zukunftsmärkte Brasilien, Japan, Indien und China. Wachstum und Investitionen werden auch weiterhin – wie bei Red Bull üblich – aus dem operativen Cash Flow finanziert.

Pressemitteilungen | Essen & Trinken | Trends